BAWAG Group an der Wiener Börse

Die Aktien der BAWAG Group AG werden voraussichtlich ab dem 25. Oktober 2017 an der Wiener Börse gehandelt werden. Der finale Angebotspreis je Aktie und die endgültige Anzahl der zu platzierenden Aktien werden voraussichtlich am oder um den 24. Oktober 2017 bestimmt.

Anas Abuzaakouk, CEO der BAWAG Group AG, führte dazu aus: „Wir stehen kurz davor, in unserem Heimmarkt Österreich ein börsennotiertes Unternehmen zu werden. Der Börsengang wird uns Zugang zum Kapitalmarkt, eine neue Aktionärsstruktur und mehr Unabhängigkeit verschaffen. Wir freuen uns darauf, unsere Erfolgsgeschichte als börsennotiertes Unternehmen fortzusetzen und danken allen, die in den vergangenen Jahren zur Neuausrichtung unseres Unternehmens beigetragen haben.“

Das Angebot umfasst bis zu 40.250.000 (inklusive Mehrzuteilungs-Aktien) bestehende Stammaktien der BAWAG Group AG von den verkaufenden Aktionären, die in einem öffentlichen Angebot Privatanlegern und institutionellen Investoren in Österreich sowie über eine Privatplatzierung ausgewählten institutionellen Investoren außerhalb Österreichs angeboten werden. Dies inkludiert eine Privatplatzierung an qualifizierte institutionelle Käufer in den Vereinigten Staaten auf Basis von „Rule 144A“ des Wertpapiergesetzes der Vereinigten Staaten (U.S. Securities Act von 1933), in seiner aktuell gültigen Fassung („U.S. Securities Act“) sowie an bestimmte andere institutionelle Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten auf Basis der „Regulation S“ des U. S. Securities Act.

Der Zeitraum, in dem Anleger Kaufangebote für die angebotenen Aktien abgeben können, beginnt am 12. Oktober 2017 und endet voraussichtlich am 23. Oktober 2017 für Privatanleger und am 24. Oktober 2017 um oder um etwa 14:00 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit für institutionelle Investoren. Der Angebotszeitraum kann nach Ermessen der abgebenden Aktionäre und Joint Bookrunners gekürzt, verlängert oder beendet werden.

Citigroup Global Markets Limited, Credit Suisse Securities (Europe) Limited, Goldman Sachs International, J.P. Morgan Securities plc und Morgan Stanley & Co. International plc wurden als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert. Merrill Lynch International, Barclays Bank PLC und UBS Limited wurden als zusätzliche Joint Bookrunners mandatiert. Commerzbank AG und Raiffeisen Centrobank AG fungieren als Co-Lead Manager und Rothschild & Co. als IPO-Berater.